Bilderleiste
Alte Nachrichten

Jünger

Kletteranlage in Metelen eröffnet


Ende Mai wurde auf dem Gelände der Intensivwohngruppe in Metelen die neue Kletteranlage ihrer Bestimmung übergeben. Gesponsert von der RWE und dem Lionsclub Steinfurt können junge Menschen nun neue und ganz besondere Perspektiven und Erfahrungen sammeln. Anders als in den meisten Profit-Anlagen schafft man den Kletterparcours immer nur im Team und nicht bloß als Einzelleistung. Zu Nutzung der Anlage wurden 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an zwei Tagen geschult. Diese Einweisung braucht jeder, der die Anlage für seine Arbeit mit Kindern und Jugendlichen nutzen möchte. Die Ev. Jugendhilfe Münsterland freut sich darüber, dass mit dieser Kletteranlage ihr Angebot für junge Menschen erneut ein bisschen vielfältiger und attraktiver geworden ist.

Spendenaufruf für japanische Jugendorganisation
Jugendhilfe hilft Jugend in Japan


Seit dem Erdbeben, dem Tsunami und die Reaktorkatastrophe in Japan hält die Welt den Atem an. Körperliches, psychisches und materielles Leid ist von einem auf den anderen Tag für hunderttausende Männer, Frauen und Kinder in diesem hochentwickelten Industrieland eingekehrt. Viele Menschen in Deutschland und auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugendhilfe berührt diese Not und sie möchten helfen. Diesem Wunsch wollen wir nachkommen und bieten deshalb die Möglichkeit einer Geldspende für ein Jugendhilfe-Projekt in Japan. Was ist das für ein Projekt und welchen Hintergrund gibt es dazu? Lesen Sie hier mehr dazu: Informationen

Interkulturelle Müttergruppe in Gievenbeck


„Es ist spannend zu beobachten, wie sich Mütter unterschiedlichster Nationalitäten über Kindererziehung unterhalten!“ Jutta Lüdenbach, Leiterin des Familien-zentrums „Lichtblick“ zieht ein rundum positives Fazit einer Premiere, die in den Kindertageseinrichtungen in Münster-West ein Novum darstellen dürfte: Zehn Frauen und 27 Kinder aus sieben Nationen haben mit fachlicher Unterstützung eine interkulturelle Müttergruppe ins Leben gerufen, die jetzt den regelmäßigen Austausch pflegt. Es geht um Alltagsfragen, um Erziehungsstile, um das Verhältnis von Mann und Frau – also letztendlich um existenzielle Grundfragen, die weltweit jede Familie fernab von materiellen Bedürfnissen und kultureller Unterschiede beschäftigen dürfte.

Familienzentrum Reckenfeld erstellt Kinder-Freizeitführer


„Der Rabe Rudi hat alles entdeckt.“ – kindgerecht aufbereitet ist die bekannte Stofffigur Symbolfigur und Wegweiser durch die diversen Freizeitmöglichkeiten in und rund um Reckenfeld. Der Kinder-Freizeitführer gibt Familien mit Kindern bis zu zehn Jahren interessante und zumeist kostenlose Ausflugs- und Freizeittipps. Dazu sagt Katja Quaas, unsere Koordinatorin in diesem Familienzentrum und maßgebliche Motorin der Aktion: „Im Kinder-Freizeitführer steht alles, was das Herz begehrt. Er ist auch eine große Hilfe für Familien, die nach Reckenfeld ziehen und dort eine neue Heimat finden.“ Das Heftchen gibt jede Menge Freizeittipps, zählt Spiel- und Bolzplätze auf und weist auf Veranstaltungen hin. Die Kirchen wie auch die örtlichen Vereine finden sich ebenfalls mit ihren Aktivitäten dort wieder. 1.500 Exemplare wurden erstellt. Die Erlöse aus dem Verkauf werden in die Erweiterung des Freizeitangebotes der beiden beteiligten Kindertagesstätten gehen. Eine insgesamt tolle Idee aus dem Familienzentrum in Greven-Reckenfeld.

Fachtag für Pflegefamilien:
Das Kind - in und zwischen zwei Familien


Aus Anlass des 15. Geburtstages der Evangelischen Jugendhilfe Münsterland hatte das KompetenzZentrum Pflegefamilie in Kooperation mit der Evangelischen Jugendbildungsstätte Nordwalde zu einer Fachtagung eingeladen.
Das Anliegen der Veranstalter war es, "Orte mit Zeit" zu schaffen, an denen wichtige Themen im Bereich Pflegefamilien bewegt und angeregt werden, so Annette Dellwig, Fachbereichsleiterin in der Ev. Jugendbildungsstätte. Mehr?

Mitmach-Projekt in der Kita Lichtblick in Münster
EINE WELT ...wir gehören zusammen


Lieder aus Grönland und Afrika, Tänze aus Frankreich und vieles mehr haben Kinder der Kindertagesstätte Lichtblick in Münster-Gievenbeck kennengelernt. Gemeinsam mit dem Clown und Theaterpädagogen Wolfgang Konerding, besser bekannt als Clown Fidelidad, haben die Mädchen und Jungen im Alter von drei bis fünf Jahren sich auf spielerische Weise mit den unterschiedlichen Ländern beschäftigt, aus denen viele von ihnen stammen. „Die teilnehmenden Kinder kommen aus zwölf verschiedenen Nationen“, berichten die Erzieherinnen der Kita. Auch wenn die meisten in Deutschland geboren sind, so haben ihre Eltern Wurzeln in Ghana Serbien oder Russland. „Weltbewusstsein“, sollte den Kleinen mit diesem Projekt, dass in mehreren Gruppen unter dem Titel „Künstler in die Kita“ vermittelt werden. Gefördert wurde die Aktion, an der der Kinder sichtlich Spaß hatten, vom Ministerium für Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW.

Lob für Präventionsarbeit
Streetworker Carsten Feltkamp informierte Politik


In einer Mischung aus Vortrag und Gespräch informierten sich CDU-Fraktionsvor-sitzender im NRW-Landtag, Karl-Josef Laumann und Ratsmitglieder der Stadt Hörstel über die Arbeit des Streetworkers Carsten Feltkamp. Gregor Krabbe und Martin Klein von der Ev. Jugendhilfe Münsterland erklärten, es sei für eine Stadt wie Hörstel eher ungewöhnlich, einen Streetworker zu beschäftigen. Man erwarte eigentlich, dass diese Arbeit auf dem Land weniger notwendig sei. Doch die präventive Arbeit habe sich bewährt und zeige schon früh Erfolge. Dies sahen auch alle anderen Gesprächspartner so und zollten diesem Präventionsprojekt viel Lob. Carsten Feltkamp, der mit 30 Wochenstunden bei Ev. Jugendhilfe Münsterland als Streetworker arbeitet und im Wesentlichen von der Stadt Hörstel finanziert wird, stellte übersichtlich dar, wo die Treffpunkte der Jugendlichen im Stadtgebiet liegen und welche Aktivitäten er in dem einen Jahr seiner Tätigkeit geleistet hat.

Diagnosegruppe KOMPASS zum 1. September gestartet


"Wir sind ein Angebot für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren, die vorrübergehend untergebracht werden, um für sie eine langfristige und verlässliche Perspektive zu entwickeln.", so fasst Iris Ebbing, Projektleiterin die Aufgabe der neuen Diagnosegruppe in Coesfeld zusammen. Das Team freut sich nach der Umbauphase des Gebäudes mit Beginn des Monats in die Arbeit einsteigen zu können. ... (mehr...)

3. Steinfurter Integrationspreises "Integration durch Kultur"


Im Rahmen des 3. Steinfurter Integrationspreises "Integration durch Kultur" wurde das Projekt "So tickt Steinfurt auch" der Evangelischen Jugendhilfe Münsterland besonders ausgezeichnet. Der Kreis Steinfurt hat mit diesem Preis hervorragende Leistungen im Bereich der Integration durch Kultur von Migrantinnen und Migranten ausgelobt. (mehr...)

Jetzt sind es schon sieben Standorte:
Neue Kindertagesstätte "Kaleidoskop" in Saerbeck eingeweiht

Die nun siebente Kindertagesstätte der Ev. Jugendhilfe Münsterland wurde jetzt offiziell eingeweiht. Dank hervorragender Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der Gemeinde Saerbeck konnte damit ein Standort geschaffen werden, der für alle Beteiligten eine Menge baulicher Vorteile bietet. Die zentrale Lage im Ort, die Nähe zur gegenüberliegenden Grundschule, die gut durchdachte Raumausstattung für die Betreuung der Unter-Dreijährigen sind nur einige der gut durchdachten Umsetzungen heutiger Anforderungen. Die Kinder hingegen loben natürlich das Gebäude auf ihre Weise: Eine toll integrierte Außenrutsche und ein großes Bällebad sind die Highligts aus ihrer Sicht.

Chancen sind wie Sonnenaufgänge:
Neues Gebäude für Schutzstelle in Hörstel eröffnet


"Chancen sind wie Sonnenaufgänge. Wer zu spät kommt, verpasst sie." - mit diesen Worte begrüßte Geschäftsführer Gerd Dworok 150 Gäste bei der Eröffnung des neuen Gebäude der Jugendschutzstelle in Hörstel. Nach fünfjähriger Planungsphase konnte das speziell für seinen Zweck erbaute Objekt nun ... (mehr)

Jugendhilfe im Dialog:
Karl-Josef Laumann informiert sich in Emsdetten über Offenen Ganztag


Der CDU-Fraktionsvorsitzende im NRW-Landtag Karl-Josef Laumann hat sich über das Angebot der Offenen Ganztagsgrundschule an der Paul-Gerhardt-Schule in Emsdetten informiert. Neben den Vertretern des Trägers konnte Laumann auch die Verantwortlichen der Stadt Emsdetten treffen und so sich ein Bild von den Anforderungen und Entwicklungen des pädagogischen Angebotes machen. Im Verlauf des Termins wurde weitere Themen, wie etwa Fragen zur Migrationsförderung und zur Fachkräfteentwicklung, diskutiert.

Landtagsabgeordnete zu Gast in der Geschäftsstelle


Die vielfältigen Hilfen der Ev. Jugendhilfe Münsterland standen im Mittelpunkt eines Besuch der inzwischen in den nordrhein-westfälischen Landtag gewählten Steinfurterin Christina Schulze Föcking. Sie zeigte sich von der Differenziertheit der Angebotspalette beeindruckt und bedankte sich für das Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Schwerpunkt des Gespräches standen dabei die durch das Land Nordrhein-Westfalen Co-finanzierten Projekte wie die Kindertagesstätten und die Offenen Ganztagsschulangebote.

AAT-CT - letzter Halt?
Zweite Weiterbildungsgruppe wurde zertifiziert


Erfolgreich verlief auch der Abschlussblock der zweiten internen Weiterbildung im Anti-Aggressivitätstraining / Coolnesstraining. Die erste Weiterbildungsrunde wurde 2005/2006 durchgeführt. Aus ihr gingen 20 AAT/CT-Trainer/innen hervor. (mehr)

Migration und Integration - eine Querschnittsaufgabe der Evangelischen Jugendhilfe Münsterland


"Wir wollen in einer Gesellschaft leben, in der das Thema Integration von Zuwanderern als besondere und positive Herausforderung gelebt wird. Wir wünschen uns dabei ein Klima, in der wir Menschen aus anderen Kulturkreisen als eine Bereicherung unserer eigenen Kultur wahrnehmen, sie willkommen heißen und in dem wir Lust haben, ... (mehr)

Inhouse-Seminar "Psychisch kranke Eltern und ihre Kinder"


Das von Kornelia Beeking organiserte Inhouse-Seminar zum Thema "Psychisch kranke Eltern und ihre Kinder" nutzen 18 MitarbeiterInnen, um mehr über dieses Thema zu erfahren. Geleitetet wurde diese Veranstaltung von Katja Beeck, der Leiterin der Initiative für Kinder psychisch kranker Eltern "Netz und Boden" und des Bereichs „Patenschaften für Kinder psychisch erkrankter Eltern“ beim Berliner Jugendhilfeträger AMSOC e.V.. Drei Tage lang hatten die Fachkräfte aus den Bereichen der ambulanter und teilstationärer Jugendhilfe ... (mehr)

Integrationsprojekt "Reckenfeld, das sind wir!


Menschen haben mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede. Diese Grundwahrheit möchten wir als Ev. Jugendhilfe Münsterland gemeinsam mit dem Jugendamt der Stadt Greven mit dem Integrationsprojekt „Reckenfeld das sind wir!“, deutlich machen. Das Zusammenleben mit Menschen aus verschiedenen Kulturen, mit ... (mehr)

Fussballturnier: Gemeinsamer Sport verbindet


Bereits zum 13. Mal organisierte die Ev. Jugendhilfe Münsterland ihr großes Fußball-turnier an dem diesmal 25 Mannschaften aus 14 Kommunen teilnahmen. Morgens begannen die sieben Mannschaften der „Offenen Ganztagsgrundschulen“ aus Emsdetten, Burgsteinfurt und Hörstel auf den drei Kleinfeldern ihre beste Mannschaft zu ermitteln. Begleitet von ihren Eltern... (mehr)

Pressespiegel: Westfälische Nachrichten
Raus aus der Magersucht
Evangelische Jugendhilfe bietet jungen Frauen mit Essstörungen Weg zurück ins "normale" Leben


S. zappt sich durch das Vorabendprogramm. Ein dünnes Mädchen stolziert über einen Laufsteg. Eine Schicht Make-up bedeckt das Gesicht, die Züge verschlossen, abweisend. (mehr)?

WIMES Reloaded


Seit zwei Jahren evaluieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wohngruppen, Tagesgruppen und Ambulanten Hilfen ihre pädagogische Arbeit mit Hilfe des Instruments WIMES, entwickelt vom e/l/s – Institut unter der Leitung von Dr. Harald Tornow. Rund 800 anonymisierte Falldaten sind seitdem in die Datenbank geflossen, bundesweit liegen inzwischen über 20.000 Falldaten vor. (mehr)

Herausforderung der Zukunft an die Jugendhilfe im Kreis Steinfurt
Vortrag von Geschäftsfuhrer Gerd Dworok bei der Kreistags-Fraktion der CDU, 14.01.2009

Aufmerksamkeit, also die Bereitschaft, genauer hin zu sehen, hin zu hören - wie es in Ihrer Einladung so programmatisch gefordert wird -, ist in unserer Gesellschaft ein sehr knappes Gut. Und es erfordert eben Mut, weil wir dann umso mehr sehen, ... natürlich auch das, was für die Menschen im Kreis schlecht läuft. (mehr)

Anti-Aggressivitäts-Training / Coolness-Training


Am 9. Januar hat für 20 Mitarbeiter der Evangelischen Jugendhilfe Münsterland gGmbH sowie 2 Mitarbeiter der Schwesterneinrichtung Evangelische Jugendhilfe Bochum ein Zertifikatskurs zum Anti-Aggressivitäts-Trainer / Coolness-Trainer begonnen. Das Anti-Aggressivitäts-Training (AAT) ist ein deliktspezifisches Verfahren für Gewalttäter, das Coolness-Training (CT) dagegen ... (mehr)

Pressemitteilung des Deutschen Landkreistages vom 6.11.2008
Lernen, morgens aufzustehen – das Projekt "Gleisbrücke" im Kreis Steinfurt
Gute Beispiele kommunaler Arbeitsintegration

In einer bundesweiten Pressemitteilung des Deutschen Landkreistages wird unser Grevener Projekt "Gleisbrücke" auch von unserem Landrat Kubendorff ausdrücklich gelobt und gehört damit zu den wenigen Good-Practice-Beispielen aller Optionskommunen. (mehr)

Anbau der OGGS der Paul‐Gerhardt‐Schule in Emsdetten


Am 25.10.2008 wurde im Rahmen einer Feierstunde der neue Anbau an der Paul-Gerhardt Schule in Emsdetten eingeweiht. Begrüßt wurden die Gäste gemeinsam durch Frau Hermes, der Schulleiterin und Andrea Kestermann, der Leiterin des Offenen Ganztags. Die OGS-Kinder des 1. Schuljahres hatten mit Sandra Feldkämper das OGS Lied geprobt und die Kinder der 4a haben die "Carmen-Ouvertüre" ... (mehr)

Jubiläum der Kinder- und Jugendschutzstelle, der Übergangsgruppe Hörstel und der Klärungsgruppe
Kinderschutz im Spannungsfeld widersprüchlicher Interessen – Chancen nachhaltiger Kinderschutzarbeit im demokratischen Jugendhilfesystem

Anlässlich der Jubiläumfeier der Kinder- und Jugendschutzstelle, der Übergangsgruppe Hörstel und der Klärungsgruppe im Oktober 2008 hat Prof. Dr. Reinhart Wolff einen viel gelobten und sehr interessanten Vortrag zum Thema gehalten. Die Präsentation dieses Vortrages können wir Ihnen nun zur Verfügung stellen. (mehr)

Binationales Jugendworkcamp in Frankreich


Zum zweiten Mal fand diese Kooperation mit der Fédération des Oeuvres Laïques des Côtes d'Armor.(FOL) in St. Brieuc statt. Die FOL organisiert gemeinsam mit dem Deutsch- französischen Jugendwerk in Berlin seit Jahren derartige Workcamps. Schon im letzten Jahr haben die beiden Kollegen, Heimann und Melzer, Erfahrungen mit der ehrenamtlichen Arbeit in Workcamps gesammelt. (mehr)

Die Evangelische Jugendhilfe Münsterland wirbt für Interessentinnen und Interessenten


Um auf veränderte Bedarfssituationen angemessen reagieren zu können, suchen wir, die Ev. Jugendhilfe Münsterland, verstärkt Familien, Lebensgemeinschaften oder Einzelpersonen, die sich einer besonderen Herausforderung stellen möchten. Damit mehr Menschen informiert werden und sich bei uns melden können, haben ... (mehr)

Jünger