Bilderleiste
Binationales Jugendworkcamp in Frankreich

Französische und deutsche Jugendliche Hand in Hand in der Bretagne

Die Mitarbeiter der Ev. Jugendhilfe Münsterland, David Heimann, Ingo Melzer, Bernhard Schlüter und Susanne Sperlbaum nahmen mit ihren insgesamt 8 Jugendlichen aus den Wohngruppen in Coesfeld und Gescher an dem binationalen Jugendworkcamp in Pontrieux in der Bretagne teil. Komplettiert wurde das Betreuerteam vor Ort von den beiden französischen Kollegen Gregory Thomas und Julia Wahl.

Zum zweiten Mal fand diese Kooperation mit der Fédération des Oeuvres Laïques des Côtes d'Armor.(FOL) in St. Brieuc statt. Die FOL organisiert gemeinsam mit dem Deutsch- französischen Jugendwerk in Berlin seit Jahren derartige Workcamps. Schon im letzten Jahr haben die beiden Kollegen, Heimann und Melzer, Erfahrungen mit der ehrenamtlichen Arbeit in Workcamps gesammelt. Aus diesem Grund fand auch dieses Jahr ein solches Workcamp an der Côtes-D´Armor statt.

Die geschlechtsgemischte Gruppe hatte dieses Jahr die Aufgabe, zusammen mit acht französischen Jugendlichen, zwei zugewachsene Flussquellen und den dazugehörigen Flusslauf freizulegen. Unterstützt wurden die Jugendlichen von einem lokalen Förderverein zur Denkmalpflege. Im Vordergrund stand allerdings nicht die Arbeit, sondern viel mehr der zwischenmenschliche Austausch und der Ausbau sozialer Kompetenzen der Jugendlichen unter Anleitung der mitgereisten Betreuer. Diese Ziele wurden unter anderem durch gemeinsames Campen, gemeinsame Ausflüge u. Freizeitaktivitäten und das gemeinsame Zubereiten der Mahlzeiten erreicht. Für Unterkunft und Verpflegung sorgte die FOL.

Der 10tägige Aufenthalt in Pontrieux gestaltete sich in zwei Blöcke. Zum einen arbeiteten die Jugendlichen 5 Tage in der Baustelle in Plouëc-Du-Trieux, zum Anderen waren 5 Tage gefüllt mit der Erkundung der wunderschönen Bretagne und der Côtes-D´Armor, diversen Ausflügen und Badespaß. U. a. besuchte die Gruppe die Hafenstädte Paimpol, St. Brieuc und Plouézec. Durch die regelmäßige Teilnahme an den Workcamps in Frankreich versprechen sich die Mitarbeiter vor allem für die Jugendlichen die Ausweitung fremdsprachlicher Kompetenzen und eine Vertiefung des kulturellen Verständnisses.