Bilderleiste
Väter und Söhne

Ausstellungseröffnung durch Bürgermeister Helmut Könning

Eine Fotoreportage über Vater - Sohn Beziehungen

Immer wieder hören wir: die jungen Männer sind Machos. Sie benehmen sich sehr autoritär ihren Schwestern und Müttern gegenüber. Sie haben längst überholte Rollenbilder im Kopf und leben auch danach. Sie wollen sich an die deutsche Kultur nicht anpassen.

Die Beziehung zwischen Vätern und ihren Söhnen ist oft schwierig und voller Konflikte.

Mit dem Projekt sind wir der Frage nachgegangen, wie sich junge Migranten und ihre Väter, die im Kreis Borken leben sehen, welche Wünsche und Ziele, sie haben.

Was ist den Vätern wichtig?

Welchen Rat geben sie Ihrem Sohn, damit der sein Leben meistern kann?

Was haben die Söhne von ihren Vätern gelernt?

Welche Erwartungen haben die Söhne an ihre Väter?

Diese Fragestellungen sollen das oftmals komplizierte Gebilde Vater - Sohn -Beziehungen ein wenig erhellen.

Aber es geht uns auch darum, zu erfahren, ob die Bilder, die häufig über die Väter und Söhne mit Migrationshintergrund in die Öffentlichkeit gebracht werden, mit unserer eigenen Wahrnehmung bzw, mit dem was uns die Personen berichten überein stimmen. Dazu haben wir Väter und ihre Söhne im Kreis Borken befragt und portraitiert.

Die ersten Arbeiten, denen noch weitere folgen werden, zeigen wir Anfang 2013 in einer kleinen Ausstellung.

Eftim, Bulgarien

Was ist das wichtigste, was Sie von ihrem Vater gelernt haben? Ich finde, mein Vater hat ganz viel Mut, weil er mit uns nach Deutschland gegangen ist.

Welche Erwartungen haben Sie an ihren Vater? Ich möchte, dass mein Vater mich unterstützt, dass ich die Sachen machen darf, die ich gerne möchte.

Vater:

Was möchten Sie ihrem Sohn raten, damit er sein Leben meistern kann? Eftin soll viel lernen. Ich meine, dass er eine KFZ Ausbildung machen soll und dann eine gute Arbeit finden..

Welche Erwartungen haben Sie an Ihren Sohn? Wir kommen aus Bulgarien. Unsere Familie möchte in Deutschland bleiben. Vielleicht können wir irgendwann hier ein Haus kaufen. Eftin soll mit dazu beitragen, dass wir alle in Deutschland bleiben können.

Feleb, 16 Jahre, Irak Was ist das wichtigste, was Sie von ihrem Vater gelernt haben? Ich habe von meinem Vater alles gelernt.

Welche Erwartungen haben Sie an ihren Vater? Ich möchte, dass er immer für mich da ist und dass er mir gute Ratschläge gibt, wenn ich nicht weiter weiß. Dann wünsche ich mir noch, dass er mir ein Auto kauft.

Vater:

Was möchten Sie ihrem Sohn raten, damit er sein Leben meistern kann? Feleb muss einen Schulabschluss machen, damit er einen Beruf lernen kann und Arbeit findet.

Welche Erwartungen haben Sie an Ihren Sohn? Ich wünsche mir, dass Feleb sich um seine Mutter kümmert, wenn ich das nicht mehr kann.

Oday,20 J. Palästina

Was ist das wichtigste, was Sie von ihrem Vater gelernt haben? Mein Vater gibt jedem sein Recht. Das finde ich besonders gut, das will ich auch machen. Er kann besser geben als nehmen. Er pflegt sehr intensiv die Beziehungen zu seinen Geschwistern. Er ist derjenige, der Kontakt zu ihnen hält . Sie leben in Dubai, Saudi Arabien, China, Frankreich, Jordanien und Palästina. Welche Erwartungen haben Sie an ihren Vater? Es soll mich in seine Planungen seine Beziehungen und seine Geschichte einbeziehen, damit ich ihn und sein Leben verstehe. Mein Vater ist für mich mehr Freund als Vater.

Vater:

Was möchten Sie ihrem Sohn raten, damit er sein Leben meistern kann? Oday soll gute Freunde kennenlernen. Mit den Menschen gut umgehen. Er soll viel lernen, damit er etwas aus seinem Leben machen kann.

Was geben Sie an ihren Sohn weiter? Alles, was ich bin.

Welche Erwartungen haben Sie an Ihren Sohn? Wenn wir Eltern alt sind, soll er sich um uns und um seine Geschwister kümmern.

Nazmi, 16J. Bulgarien

Was ist das wichtigste, was Sie von ihrem Vater gelernt haben? Mein Vater weiß sehr viel. Fast alles, was ich weiß, habe ich von meinem Vater erfahren. Ich bin sehr stolz auf ihn.

Welche Erwartungen haben Sie an ihren Vater? Mein Vater hat mir in Bulgarien ein Haus gekauft. Ich glaube, er tut alles für mich.

Vater:

Was möchten Sie ihrem Sohn raten, damit er sein Leben meistern kann? Im Leben ist es sehr wichtig, viel zu lernen. es ist egal, ob man in Bulgarien oder in Deutschland lebt. Aber hier in Deutschland müssen wir uns als Bulgaren noch mehr anstrengen.

Welche Erwartungen haben Sie an Ihren Sohn? Nazmi kann alles machen, was er möchte. Er soll seinen Kopf anstrengen, viel lernen, damit er eine gute Ausbildung machen kann.

Ramadan 24 Jahre, Kosovo

Ich bin in Libyen geboren. Meine Eltern stammen aus dem Kosovo. In Deutschland habe ich die Schule besucht und die deutsche Sprache gelernt. Das war sehr wichtig für mich. Mein Vater und mein Großvater sind sehr begabte Musiker. Ich habe Musikunterricht genommen und kann mehrere Musikinstrumente spielen. Das ist für mich wie ein Hobby aber nicht als Beruf vorstellbar. Für meinen Vater war es immer wichtig, dass ich mich gut verhalte und keine Straftaten begehe. Jetzt bin ich vor kurzem Papa geworden und möchte, dass meine Zwillinge gute Menschen werden.

Vater:

Mein Vater war damals der beste Trompetespieler in dem ehemaligen Jugoslawien. Musik wurde mir „in die Wiege gelegt“. Mein Vater meinte, mit Musik werde ich immer Arbeit haben. So war es eine Zeit lang. Meine Kinder wollen nicht professionelle Musiker werden. Sie betrachten es mehr als Hobby. Für mich war es wichtig, dass mein Sohn zur Schule geht und sich gut integriert. Ich möchte, dass er zuverlässig ist und sich respektvoll verhält.

Cornel 15 Jahre, Rumänien

Als ich letztes Jahr nach Deutschland kam, war es sehr schwer für mich. Denn ich musste alle meine Freunde und meine Großeltern verlassen. Jetzt gehe ich in Bocholt zur Schule und habe sehr viel Spaß daran. Mir gefallen die Schule, die Lehrer, die neuen Kollegen und deutsch zu lernen. Ich kann mich mittlerweile gut unterhalten. Das ich weiterhin zur Schule gehe und einen Abschluss mache ist meinem Vater wichtig. Er meint, ich werde dadurch bessere Chancen in meinem Leben haben.

Vater:

Ich komme aus Rumänien. Seit 5 Jahren lebe ich in Deutschland.

Letztes Jahr habe ich Cornel nach Deutschland geholt, denn hier hat er bessere Bedingungen um zu lernen. Es ist auch schön, wenn die Familie zusammen lebt. Ich sage ihm ständig: Lernen ist wichtig für dein Leben! Und außerdem wünsche ich mir, dass er nur Gutes tut und Respekt zeigt.

Emrah 19 Jahre, Kosovo

Mein Vater arbeitet viel und hart. Ich bewundere ihn, wie er sich um unsere Familie sorgt und sich bemüht, dass wir ein gutes Leben haben. Wir haben eine sehr gute und enge Beziehung miteinander. Von meinem Vater habe ich gelernt, dass die Familie das wichtigste ist für einen. Denn egal was mir passiert, da finde ich Halt und Unterstützung. Wir können uns auf einander verlassen und das weiß jeder von uns zu schätzen.

Vater:

Mein Vater hat mir beigebracht, dass Arbeit und Familie Priorität haben.

Für mich ist es wichtig, dass meine Kinder ein schönes Leben haben, dass sie zur Schule gehen und sich gut benehmen. Mir ist die Familie sehr wichtig.

(Projektförderung Land NRW, )