Bilderleiste
Posts

Jugendwerkstatt Steinfurt mit „FRIEDENSBOTSCHAFT 3“

15.03.2021

Die Jugendwerkstatt Steinfurt hat zum 3. Mal ein Zeichen für den Frieden gesetzt. Mit der „FRIEDENSBOTSCHAFT 3“, einer 4,50m hohen PEACE-Skulptur, wird seit dem 25.03.2021 vor dem Steinfurter Rathaus zu Frieden, Solidarität und Toleranz aufgerufen. Sie steht für ein friedliches und harmonisches Zusammenleben, für die Achtung der Menschenwürde und den respektvollen Umgang miteinander.

Um die notwendige Stabilität des 4,50 Meter hohen PEACE-Zeichens zu erreichen, wurden Stahlrohre zu zwei Ringen gebogen und mit Verbindungsteilen zusammengeschweißt. In den entstandenen Doppelring wurden zur Vervollständigung des typischen PEACE-Symbols die entsprechenden Verstrebungen eingebaut. Werkstattleiter Thomas Schmit konnte hierbei den teilnehmenden Jugendlichen in der Jugendwerkstatt grundlegende Fertigkeiten bei der Metallbearbeitung vermitteln. Auf die angefertigte Grundkonstruktion wurden dann 72 bemalte Friedenstauben montiert. Damit die Skulptur gut sichtbar und vor allem standfest auf der Wiese vor dem Rathaus aufgebaut werden konnte, wurde das Objekt auf eine Sockelkonstruktion aus Holz gestellt und mit Stahlseilen in alle Richtungen fest verankert.

Das Objekt wird links und rechts von zwei überdimensionalen, 2,30 m hohen Friedenstauben flankiert. Die großen Friedenstauben erinnern durch ihre Bemalung an die Judenverfolgung unter den Nazis und sollen vor Fremdenfeindlichkeit und dem aufkommenden Rechtsextremismus warnen und den Wunsch nach weltweiten Frieden und Demokratie zum Ausdruck bringen.
„FRIEDENSBOTSCHAFT 3“ steht in einer Reihe mit ähnlichen Projekten in der Jugendwerkstatt, bei denen die Auseinandersetzung der Jugendlichen mit gesellschaftlichen und historischen Ereignissen in kreative Prozesse mündet und eindrucksvoll gestaltete Objekte hervorbringt.

Das Projekt wurde vom LWL auf der Grundlage des Kinder- und Jugendförderplans finanziell gefördert.

 

Sehr zufrieden mit der bunten Friedensbotschaft.
(von links) Thomas Schmit (Werkstattleitung Jugendwerkstatt), Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer, Dr. Peter Krevert (Kulturforum Steinfurt), Peter Kücking (Projektleiter Jugendwerkstatt)

Keine Chance für Rassismus – mehr als 70 Friedenstauben stehen dafür.