Bilderleiste
Posts

Die Ev. Jugendhilfe Münsterland zertifizierte ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Pflegekinderwesen

Familien, die fremde Säuglinge, (Klein-)Kinder oder Jugendliche bei sich aufnehmen und in ihrem Zuhause versorgen, erziehen und begleiten, sollten bei dieser anspruchsvollen Aufgabe eine gute Beratung, Begleitung und Unterstützung erfahren. Gerade die Kombination aus Erziehung im öffentlichen Rahmen der Kinder- und Jugendhilfe und der Privatheit einer Familie stellt neue und besondere Herausforderungen dar.

Dabei müssen die Familien nicht ihr privates Leben professionalisieren, sondern um das Familienleben muss ein professionelles Unterstützungsnetzwerk entwickelt werden, das Pflegeeltern nutzen können. Fundierte Fachkenntnisse, aktuelle fachliche Entwicklungen und die Auseinandersetzung mit der eigenen Haltung sind Grundlagen, um in diesem besonders anspruchsvollen Arbeitsfeld fachkundig und sicher arbeiten zu können.
Zur Verbesserung der Beratungsqualität und dem besseren Verständnis für die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der verschiedenen Betreuungsangebote in Familien nahmen 35 Beraterinnen und Berater der Ev. Jugendhilfe Münsterland an einer gemeinsamen Weiterbildung in Hörstel teil.

Der Referent, Dr. Torsten Ziebertz vom ZIBB – Institut in Oberhausen, leitete durch die 70 Unterrichtsstunden umfassende Weiterbildung. Neben dem fachlichen Input stand der Austausch untereinander im Mittelpunkt. Damit Schnittstellen der drei unterschiedlichen Betreuungsangebote in Familien zu gemeinsamen Schnittmengen werden und eine Kooperation im Sinne der begleiteten Familien gelingt, wurden im Miteinander Vorgehensweisen und Haltungen in der Vorbereitung, Auswahl und Beratung von Familien besprochen, Rollen und Zuständigkeiten geklärt sowie die Akzeptanz der Aufgaben des jeweils anderen Dienstes hergestellt.

Die Pflegekinderhilfe ist der Ev. Jugendhilfe Münsterland in all ihren Facetten ein besonderes Anliegen. Die Beraterinnen und Berater begleiten etwa 300 Kinder und Jugendliche in Dauerpflege, Bereitschaftspflege nach einer Inobhutnahme oder als Gastjugendliche in Familien. Sie unterstützen Pflegeeltern im gesamten Münsterland von ihren Bürostandorten Steinfurt, Hörstel und Gescher in der Wahrnehmung dieser herausfordernden Aufgabe.
Gemein ist den drei Bereichen, dass sie dringend Familien, Lebensgemeinschaften und auch Einzelpersonen suchen, die sich vorstellen können, Säuglinge, Kinder oder Jugendliche kurz-, mittel- bis längerfristig bei sich Zuhause aufzunehmen, um ihnen Schutz, Sicherheit, Alltags-strukturen und Betreuung zu geben.

Zu den unterschiedlichen und vielfältigen Möglichkeiten mit uns zu kooperieren informiert Frau Egelkamp unter der Tel. 02551 9343-46 oder das Internet auf jederkannfamiliesein.de