Bilderleiste
Posts

Die neue Geschäftsführung stellt sich vor

Seit Anfang des Jahres 2020 führen Karin Beckmann und Egbert Große Ahlert die Geschäfte der Evangelischen Jugendhilfe Münsterland. Nachdem Gerd Dworok nach fast 25jähriger Tätigkeit als Geschäftsführer zum Ende 2019 in den Ruhestand verabschiedet wurde, übernimmt nun das Duo die Verantwortung. Die beiden sind in der Einrichtung bereits bekannt: Karin Beckmann war seit 5 Jahren beim Träger als pädagogische Leitung in der Region Steinfurt tätig. Egbert Große Ahlert arbeitete seit vielen Jahren als pädagogische Leitung in den Regionen Borken, Coesfeld und Münster und übte bereits das Amt des stellvertretenden Geschäftsführers aus.

Sie möchten aus dieser neuen Funktion heraus bestmöglich die Kolleginnen und Kollegen unterstützen und ihren Beitrag dazu leisten, dass die Evangelische Jugendhilfe Münsterland als Träger neugierig, vielseitig und erfolgreich bleibt.
Die Evangelische Jugendhilfe Münsterland wird auch in Zukunft Angebote der Betreuung, Bildung, Beratung und Förderung weiterentwickeln. Die neue Geschäftsführung sieht es als ihre Aufgabe an, gemeinsam mit Kindern, Jugendlichen und Familien Perspektiven zu erarbeiten und Lösungen zu finden. Dies gelingt vor allem durch das gemeinsame Handeln und das große Engagement von Mitarbeitenden in Pädagogik, Verwaltung, Hauswirtschaft, Technischem Dienst und Leitung.

„Besonders wichtig ist die gute Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern vor Ort, wie z.B. den Jugendämtern, Kommunen, Schulen und dem Jobcenter. Es ist unsere Stärke, individuelle Lösungen auch in schwierigen Fällen zu finden. Dies kann nur gelingen, wenn wir mit unseren Partnern im Dialog sind und die Verantwortung gemeinsam tragen“, erläutert Egbert Große Ahlert.

Die Evangelische Jugendhilfe Münsterland hat ihre Geschäftsstelle in Steinfurt. Sie hält im Kreis Steinfurt, Kreis Borken, Kreis Coesfeld und in Münster Hilfen zur Erziehung in Form von Wohngruppen, Tagesgruppen und ambulanten Hilfen vor. Außerdem ist sie Träger von Kindertagesstätten und Offenen Ganztagsgrundschulen, von Schul- und Jugendsozialarbeit und von verschiedenen familienanalogen Betreuungsformen. Zusätzlich unterhält sie Beratungsleistungen wie den Jugendmigrationsdienst und die Betriebliche Sozialberatung.