Bilderleiste
Posts

POWER-MÄDELS auf (Rad-) TOUR

Die Mädchenwohngruppe Emsdetten in Kurz-Urlaub

Freitag, 17. Mai 2019, Bahnhof Emsdetten um 15.22 Uhr: bereits im dritten Jahr in Folge beginnen wir hier unseren Wochenendtrip nach Schloss Dankern. Wir, dass sind die Mädels und Betreuer*innen der Mädchenwohngruppe Emsdetten. Gebucht wurde schon reichlich im Voraus, kleine Ferienhäuschen, jeweils für die Mädels und für die Betreuer*innen.

Für die nächsten drei Tage steht Selbstverpflegung in den eigenen vier Wänden auf dem Programm! Für einige von uns geht’s zum ersten Mal los, andere zählen schon zu den „alten Hasen“. Den ersten Teil der Tour nehmen wir den Zug, dann geht’s auf Fahrrädern weiter nach Haren an der Ems. Mit dem Zug in Meppen angekommen starten wir die Radtour. Es besteht für alle Helmpflicht- gar nicht so einfach. Dennoch: Sicherheit geht vor, keiner nörgelt und alle machen mit. Super, dass wir uns so gut auf die Mädels verlassen können!

Wir fahren mit leichtem Gepäck- Wäsche und Co. haben Eva + Georg bereits morgens mit dem PKW zu den Ferienhäuschen gebracht: Danke an Euch dafür! Unsere Radroute führt uns vorbei an Wiesen und Feldern, durch ein kleines Stückchen Wald, über tolle und auch durchaus „olle“ Wege, die schon mal für Aufregung sorgen. Die Stimmung ist super, nicht zuletzt auch deshalb, weil ein paar Mädels mit ihren kleinen Musikboxen für Musik sorgen. Natürlich gibt es auch super Verpflegung: jedem Mädel sein eigener Prinz 🙂

In Schloss Dankern angekommen heißt es dann die Häuschen wohnlich machen und selber kochen – kein Problem für unsere Mädels. Auch die Frage, wer die Brötchen fürs Frühstück holt ist schnell geklärt: zwei der Mädels übernehmen den Job. Ob das wohl klappt? Und ob! Am nächsten Morgen pünktlich um 9 Uhr liegen die Brötchen vor der Tür! Das ist ja wie im Märchen! Wir fühlen uns im Verpflegungs-Himmel! Mädels ihr seid spitze!

Die nächsten Tage vergehen wie im Fluge: Eis essen, Achterbahn fahren, Auto-Scooter, Spielgeräte ausprobieren bis zum Abwinken (inkl. Lachkrampf und Schwindelattacke), Kletterwald usw. – alle machen mit, die Mädels sind unermüdlich (mega!). Selbst im „Bullenreiten“ wird der Tagesrekord aufgestellt! Wir Betreuer*innen sind geplättet von so viel Power und Begeisterungsfähigkeit!

Für jemand Fremdes liest sich das hier bestimmt wie in einem Roman oder wie ein Märchen. So viel Harmonie und „eitel Sonnenschein“, dass kann es doch bei einer Gruppenfahrt in der Jugendhilfe nicht geben, oder? Gab’s etwa keinen Streit/Stress…? Oh doch! Den gab’s. Und zwar ordentlich. Wo Menschen sind, gibt’s auch Streit. Seine „Ecken und Kanten“ hat ja jeder immer im Gepäck mit dabei. Warum sollte es hier in Dankern also anders sein, als daheim in der Wohngruppe…?

Am Abreisemorgen läuft die Organisation wieder wie am Schnürchen. Die Häuser werden tiptop verlassen. Diesmal sorgt Melina mit dem Auto für den Heimtransport des Gepäckes. Auch an Dich noch mal unseren herzlichen Dank! Die Abfahrt auf den Rädern kann pünktlich erfolgen und ohne große Zwischenfälle erreichen wir schließlich den Abreisebahnhof Haren an der Ems. Der Zug ist bei unserem Einstieg mäßig gefüllt und so finden sowohl wir und als auch alle Räder einen Platz. Während der Fahrt wird geredet und zwischendurch ist jeder ein wenig in Gedanken. Dem einen oder anderen fallen kurz die Augen zu. Die Stimmung ist gelöst – irgendwie schade, dass es jetzt schon vorbei ist.

Ob es bei der Tour im nächsten Jahr wohl genauso schön wird? Ob wir dann wohl auch so viel Spaß haben werden? Nächstes Jahr…? Moment mal! So lange muss gar nicht gewartet werden. Davor geht doch noch was… DUINRELLE 2019! Das kommt ja erst noch! Und dabei ist eines ganz sicher:

Mädels wir freuen uns auf Euch!!!
Eure Betreuer*innen der MWG Emsdetten