Bilderleiste

Elternabend

Zu ihren Zukunftszielen befragt,nennen knapp zwei Drittel der 13- bis 22-Jährigen als oberstes Zukunftsziel einen „guten Beruf“ bzw. eine „berufliche Karriere“.
Für viele Jugendliche sind Versagensängste in Ausbildung und Beruf und die Angst vor Arbeitslosigkeit präsent. Um so wichtiger ist die Unterstützung und Begleitung durch die Eltern bei der Berufsorientierung .

In den Gesprächen mit den Eltern, wurde am Stand des Jugendmigrationsdienst Gronau thematisiert, dass trotz vielfältiger Überlegungen und Planungen gleichwohl die Situation entstehen kann, dass getroffene Entscheidungen rückgängig gemacht oder verändert werden müssen.

Auf dem Weg zur Veränderung können die nachfolgend beschriebenen Schritte hilfreich sein.

1. Schritt – das Problem zu sehen

2. Schritt – das Problem lösen zu wollen

3. Schritt – Vor- und Nachteile möglicher Alternativen erfassen

4. Schritt – Entscheidung für neuen Weg

5. Schritt – Durchführung

Die ausgehändigte Entscheidungsmatrix fanden viele Eltern hilfreich.

Attach:Entscheidungshilfen.pdf