Bilderleiste

Gelebte Integration

Wir sitzen alle im selben Boot … Erfolgreich gestartet!

Nur knapp 12 Stunden nachdem Nordrhein-Westfalen, als erstes Flächenland
das Integrationsgesetz verabschiedet hat, welches mehr Teilhabe, soziale Gerechtigkeit und
Chancengleichheit für Menschen mit ausländischen Wurzeln ermöglichen soll, ist man im Kreis Borken mehr als daran beteiligt und aktiv geworden, die blanke Theorie in eine greifbare
Praxis umzusetzen. Integrationsminister Guntram Schneider (SPD) sprach von einem „Meilenstein“,
und das NRW damit bundesweit einen Schritt voraus sei.
Unter dem Motto „Wir sitzen alle in einem Boot“, werden Jugendliche mit Migrationshintergrund erstmals an dem Dragonboat-Cup in Borken- Hoxfeld teilnehmen.

Auf der Pressekonferenz am 09. Februar 2012 im kleinen Sitzungssaal des Kreishauses von Borken berichten Franziska Lengers, Jugendmigrationsdienst Gronau Ev. Jugendhilfe Münsterland und Carmen Wessels Jugendmigrationsdienst Bocholt, AWO-Bocholt über enormes Interesse der Jugendlichen schon in den ersten Tagen der Gespräche!

Auch Dr. Gerd Eckstein, Leiter Stabstelle für Kreisentwicklung, Heiner Triphaus, Leiter Ausländeramt
Kreis Borken, Marijan Renic, Integrationsagentur Caritas Borken und Carsten F. Bacher, Borken
Marketing e.V./Dragonboat-Club Borken e.V. sind begeistert über die ersten Erfolge.

Die Jugendlichen stammen aus dem Iran, Irak, Libanon, Sri Lanka, Nigeria, Bulgarien, Polen und Weiß-
Russland.

Eine von den Initiatoren gewünschte aber nicht so schnell geahnte Resonanz. Das erste Fazit, knapp 14 Tage nach den ersten Gesprächen: Ein perfekter Start für gelebte Integration im Kreis Borken, die unter der Schirmherrschaft des Interkulturellen Netzwerk Westmünsterland steht.