Bilderleiste

Job-Vielfalt in Gronau-Epe

Viel Herzblut und Kompetenz sind die Grundlagen für eine erfolgreiche berufliche Karriere.

Diese Erkenntnis konnten die Jugendlichen bei beiden Betriebsbesichtigungen, des Projektes Job-Vielfalt in Gronau und Epe der Jugendberufshilfe und des Jugendmigrationsdienstes Gronau in Gronauer Firmen durchgeführt wurden.

Herr Gesing

Herr Gesing vom Hotelbetrieb Bergesbuer erläuterte die verschiedenen Berufsbereiche im Hotelbetrieb. „Positive Ausstrahlung und das Bewusstsein, dass der korrekte Umgang mit dem Gast ist das A und O des Service“, erklärte Gesing den Jugendlichen.

Auch gehe es darum zu lernen, wie man einen Tisch richtig eindeckt, wie man Getränke und Speisen serviert, sowie um das Vorbereiten, Planen und Durchführen von Veranstaltungen. Die vielen Stationen des Lernens, um ein anerkannter Sternekoch zu werden, wurden von Herrn Gesing den Jugendlichen sehr plastisch geschildert.

Franziska Lengers, Nadine Jaeger, Jugendl., Heiner Köhler, 3 Jugendl., Hacim Erdinc

In der zweiten Station, dem Dentallabor Köhlerzähne konnten die Jugendlichen hautnah erleben, wie die verschiedenen Zahnersatzmöglichkeiten hergestellt werden. Herr Köhler vermittelte den jungen Leuten, wie ein modernes Dentallabor arbeitet, wie wichtig eine gute Kooperation zwischen Zahnarzt, Dentaltechniker und Patient ist.

Die weltweit führende Rolle der Deutschen Dentaltechnik war den Jugendlichen bisher nicht bewusst.

Deutlich wurde bei beiden Besichtigungen, dass Qualität ohne Wenn und Aber gefragt ist und dazu immer die Begeisterung des Menschen für seinen Beruf notwendig ist.

Im Rahmen der Interkulturellen Wochen ging es bei Job – Vielfalt darum gemeinsam mit Vertretern ausländischer Mitbürger Kontakte zu Firmen in Gronau zu knüpfen um auch gerade Jugendlichen mit ausländischen Wurzeln neue Zugänge zu Berufen zu eröffnen.

Nach den Herbstferien wird das Projekt weitergeführt.