Bilderleiste

Mehr

Ausgezeichnet wurde damit insbesondere das Engagement von Initiator Anton Fecer für seine sportintegrative Arbeit. Seit November 2007 wird von Fecer zusammen mit dem Integrationsprojekt Tandem der Ev. Jugendhilfe Münsterland das
Sportprojekt „Mit Sport Brücken bauen“ durchgeführt. Anton Fecer kommt aus Kasachstan und war dort Landesmeister im Gewichtheben. Seit 1996 lebt er in Steinfurt.
Er hat vor einigen Jahren mit einer Sportgruppe im Trainingskeller der Sahlebauten an der Schorlemerstraße begonnen. Die der Sahle Wohnungsbaugesellschaft angeschlossene Parea gGmbH unterstützt die sportlichen Aktivitäten durch die Bereitstellung des Übungsraums und der Geräte.

Landrat Thomas Kubendorff lobte das Engagement von Fecer, sein besonderes Geschick mit den Jugendlichen umzugehen, ihnen durch das regelmäßig Training ein positives Gefühl für ihren Körper und damit auch Selbstsicherheit zu vermitteln, was wesentlich dazu beitrage, dass sich die Jugendlichen langsam heimisch fühlten. Mit Anton Fecer und den Jugendlichen freut sich Franziska Lengers vom Integrationsprojekt Tandem.

Lengers: „Ich denke, die vielen kleinen Schritte, die in diesem Projekt und in dem jahrelangen Engagement von Herrn Fecer deutlich werden, zeigen, dass erfolgreiche Integration kein Zufall ist, sondern nur durch ein stetiges Tun möglich wird.“