Bilderleiste

Schulsozialarbeit Sekundarschule Horstmar-Schöppingen

48624 Schöppingen
Bergstiege 3
Region: Steinfurt
Angebot: Offene Ganztagsgrundschulen

Handlungs- und Aufgabenfelder der Schulsozialarbeit
der Sekundarschule Horstmar-Schöppingen

Die Schulsozialarbeit ist seit 2007 Bestandteil des pädagogischen Konzepts der Verbund- und später Sekundarschule Horstmar-Schöppingen.

Das Team der Schulsozialarbeit Horstmar-Schöppingen ist paritätisch durch zwei pädagogische Fachkräfte besetzt: Rainer Röttger und Sabrina Wolbeck. Beide Fachkräfte verfügen über fundierte, langjährige Kenntnisse und Erfahrungen in den Aufgabenfeldern der Kinder- und Jugendhilfe.

Das Team der Schulsozialarbeit versteht sich als Team mit zwar gleichen Handlungsfeldern, aber gleichzeitig unterschiedlichen Arbeitsschwerpunkten (allgemeine Beratung, klassische Schulsozialarbeit, DaZ- Unterstützung, Begleitung von Übergängen).

Generell ist die Schulsozialarbeit für die Schulleitung, als auch für Schüler*innen, Erziehungsberechtigte und Lehrer*innen ansprechbar

  • im Klärungsbedarf bei Konflikten zwischen Schüler*innen und Lehrer*innen
  • bei Reflexionsgesprächen mit/zwischen Schüler*innen und Lehrer*innen
  • bei der Unterstützung im familiären Umfeld der Schüler*innen
  • als Ansprechpartner für Erziehungsberechtigte
  • in der Beratung von Erziehungsberechtigten
  • in der Beratung von Schulleitung und des schulinternen Krisenteams
  • bei Projektarbeiten (wie beispielsweise Sozialtraining, Krisenmanagement im Klassenverband, Sportangebote etc.)
  • bei Wiederaufnahmegesprächen von Schüler*innen
  • bei der Festsetzung von Unterstützungsbedarf und gegebenenfalls Kontaktaufnahme zu Erziehungsberechtigten
  • bei der Vermittlung von Alltagsfähigkeiten der Schüler*innen
  • bei einem Schulformwechsel von Schüler*innen
  • bei der Teilnahme an Aufnahmegesprächen von „Quereinsteigern“
  • bei der Teilnahme an Aufnahmegesprächen von Schüler*innen mit Migrationshintergrund
  • und in der Kooperation mit den zuständigen Jugendämtern, sowie den Behörden der zuständigen Städte und Gemeinden.

Während der regulären Unterrichtszeit ist immer die Präsenz der Schulsozialarbeiter sichergestellt. Kriseninterventionen haben dabei stets Priorität vor andere Aufgaben.

Die Aufgabenstellung der Schulsozialarbeit orientiert sich an der Partizipation, der Vertraulichkeit und der Freiwilligkeit von Schüler*innen. Das Angebot der Schulsozialarbeit ist niederschwellig, verfolgt einen eigenen Bildungsauftrag und hat die Entwicklung eines positiven Lern- und Lebensortes für Schüler*innen im Fokus. Die Inhalte sind ressourcen- und prozessorientiert.

Die Schulsozialarbeit gewährleistet anonyme Beratungsmöglichkeiten für Schüler*innen, Erziehungsberechtigte und das Lehrerkollegium.

Wichtige Informationen werden bei Bedarf – nach vorheriger Absprache mit dem zu Beratenden – an abgesprochene Personen beziehungsweise Institutionen weitergeleitet.

Sofern es erforderlich oder gewünscht sein sollte, werden andere Beteiligte (Schüler*innen, Erziehungsberechtigte oder Lehrer*innen) ebenfalls zu dem Gespräch gebeten.

In regelmäßigen Abständen erfolgt ein Austausch der Schulsozialarbeit in Arbeitskreisen mit anderen Institutionen und Fachdiensten aus dem Sozialraum der Sekundarschule. Darüber hinaus findet eine kontinuierliche Teilnahme an Supervisionsangeboten der Schulpsychologischen Beratungsstellen der Kreise Steinfurt und Borken statt. Ebenfalls nehmen die Schulsozialarbeiter an Fortbildungsangeboten und an Arbeitskreisen der Evangelischen Jugendhilfe Münsterland teil.

Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf! Wir sind sowohl persönlich als auch telefonisch oder per Mail erreichbar.

Unsere Kontaktdaten

Festnetznummer: 02555-939129
Handynummer: 0151-12165269
Email