Bilderleiste

Wohngruppe Bergstraße

48477 Hörstel
Bergstr. 4
Tel: 05459 – 9321-28
Email
Region: Hörstel
Angebot: Wohngruppen
Aufnahmealter 10 Jahre
Platzzahl 8 Plätze
MitarbeiterInnen 5 päd. Fachkräfte
Betreuungszeiten ständige päd. Präsenz
Gesetzliche Grundlage § 34 SGB VIII
Finanzierung Vereinbartes Leistungsentgelt

Zielgruppe

In unserer Kinder- und Jugendwohngruppe bieten wir jungen Menschen im Alter von 10- 18 Jahren ein wertschätzendes und strukturiertes zu Hause auf Zeit, zur persönlichen Entwicklung und Lebensgestaltung.

Rahmenbedingungen

Die Wohngruppe Bergstrasse besteht seit mehr als 25 Jahren in Hörstel. Durch die jahrelange Zusammenarbeit haben sich gute Kontakte zu Schulen und möglichen Arbeitgebern entwickelt. Unser Haus liegt zentral im Ort. Schulen, diverse Therapiezentren und Einkaufsmöglichkeiten befinden sich in der Nähe.
Hörstel verfügt über einen eigenen Bahnhof, mit dem PKW ist die Wohngruppe über die günstige Verkehrsanbindung zur A 30 gut zu erreichen.

In unserem Haus legen wir Wert auf eine herzliche und vertrauensvolle Atmosphäre. Durch die 24-stündige pädagogische Präsenz ist ständig ein Ansprechpartner vor Ort. Für diverse Gruppenaktivitäten und das tägliche Miteinander stehen uns großzügig angelegte Gemeinschaftsräume zur Verfügung. Eine Rückzugsmöglichkeit bieten die neun gemütlichen Einzelzimmer. Außerdem stehen den Kindern und Jugendlichen 4 Bäder zur Verfügung.

Für Jugendliche, deren Perspektive das eigenständige Wohnen ist, halten wir einen separaten Verselbstständigungsbereich bereit. Hier können zwei Jugendliche lebenspraktische Fähigkeiten einüben und die Verantwortung für die eigene Versorgung übernehmen. Durch eine Verbindungstür zur Kerngruppe ist die Teilnahme am Gruppenleben jederzeit gewährleistet.

Wir fördern die Sozialraumorientierung unserer Kinder und Jugendlichen und unterstützen die Freizeitgestaltung in diversen Vereinen.

Team, päd. Ansatz und Methode

Pädagogische Fachkräfte begleiten die Kinder und Jugendlichen als feste Ansprechpartner rund um die Uhr bei allen Themen des Alltags.
Ziel unserer Arbeit ist es, die jungen Menschen auf ganzheitliche Weise zu unterstützen und in einem breit gefächerten Spektrum ihre Fähigkeiten auszubauen.

Durch einen verlässlichen und vertrauensvollen Umgang innerhalb der Wohngruppe werden die Kinder und Jugendlichen ermutigt, einen Zugang zu ihrer Persönlichkeit zu finden und diese zu festigen.

Soziales Lernen und Interagieren im Rahmen der Gruppe unterstützen diese Prozesse und laden ein, neue Umgangsformen miteinander auszuprobieren. Die so erlernten Fähigkeiten ebnen den jungen Menschen den Weg in ein eigenverantwortliches Leben.

Eine fest geregelte Gestaltung der Tage, gibt Sicherheit und Halt. Unterstützung bei den Hausaufgaben gehört ebenso dazu, wie Anregungen und Absprachen für die Gestaltung der freien Zeit.

Wir verwenden viel Sorgfalt auf Gespräche, die Schule, Beruf und familiäre Situation und andere persönliche Belange mit sich bringen.

Mit Hilfe multiprofessioneller Kräfte arbeiten wir gemeinsam an einer lebensbejahenden Zukunft und nutzen dabei unterschiedliche Methoden.

Durch die zuständigen Bezugsbetreuer sowie bei Bedarf externen Familienberatern/ -therapeuten wird adäquate Elternarbeit geleistet.

Im Rahmen von Reintegrationskonzepten arbeiten wir an der Rückführung der Kinder und Jugendlichen in die Herkunftsfamilie.

Projektleitung: Ulrike Leickel

Bilder aus der Wohngruppe