Bilderleiste

Wohngruppe Muto:Methoden und Arbeitsweise

R.E.T

Die rational emotive Theorie hilft:

  • emotionalen Stress und zwischenmenschliche Probleme zu überwinden
  • die vorhandene persönliche Energie kreativ einzusetzen
  • sein Leben bei der täglichen Arbeit und im persönlichen Bereich mit mehr Zufriedenheit, Erfolg und Erfülltheit zu gestalten.

Wir Menschen tendieren dazu, uns übermäßig psychisch zu belasten, wenn

  • etwas schief läuft oder wir von einem uns wichtigen Menschen abgelehnt werden,
  • andere Menschen uns (gewollt oder ungewollt) unfair behandeln
  • wir mit Dingen konfrontiert werden, die unangenehm oder schmerzvoll sind.

Indem wir lernen, unsere selbstschädigenden Einstellungen zu verändern, entwickeln wir größere Fähigkeiten, mit gegenwärtigen Problemen umzugehen und ein freieres, unabhängigeres und emotional befriedigenderes Leben zu führen. (Vgl. Vorwort von Dieter Schwartz zu Albert Ellis, Training der Gefühle, 2006)

Biographiearbeit

Der betroffene Mensch soll die Chance bekommen, sein gegenwärtiges Handeln verstehen zu lernen,
Erinnerungen aus einer anderen Perspektive neu zu betrachten und zu interpretieren. Die Rekonstruktion lebensgeschichtlicher Gesamtzusammenhänge erleichtert das Verstehen sich wiederholender Verhaltens- und Beziehungsmuster.

Gesprächsführung

Im Vordergrund der ressourcenorientierten Gesprächsführung steht die Auseinandersetzung mit Möglichkeiten der Zukunft des Klienten, da in der Regel der Fokus auf ein bestehendes Problem gelenkt wird. Hierbei werden die vorhandenen, unbewussten Handlungsmöglichkeiten offenbart und Alternativen zur Problemlösung selbständig erarbeitet.

Elternkooperation

Die Eltern werden in den Erziehungsauftrag eingebunden, indem ihre Interessen und Bedürfnisse berücksichtigt, die aktive Mitarbeit ermöglicht und ein Mitspracherecht eingeräumt wird.

Kollegiale Beratung

Kollegiale Beratung ist ein systematisches Beratungsgespräch, in dem Fachkräfte sich nach einer vorgegebenen Gesprächskultur wechselseitig zu beruflichen Fragen und Themen beraten und gemeinsame Lösungen entwickeln.
Nach einem festen Ablauf mit 6 Phasen, werden die Erfahrungen und Ideen untereinander ausgetauscht und führen somit zu neuen Anregungen und Lösungswegen für den Falleinbringer.

Reflecting Team

Das Reflecting Team ist eine von Tom Andersen entwickelte Methode des Reflexionsgespräches in der systemischen Therapie.
Das Reflektierende Team ist ein Beobachtersystem, das mit dem Berater- Ratsuchenden- System kooperiert und ihm sowohl alternative als auch nützliche Perspektiven anbietet. Ziel ist es, diese vielfältigen Perspektiven aufzunehmen, um angemessene Lösungsmöglichkeiten für die Klienten zu schaffen.
(Quelle: ask & www.wikipedia.de)