Wohngruppe Rhede

Theresienstr. 1a
46414 Rhede

Tel: 02872–9485711
Fax: 02872–9488548
Mobil: 0160–5422164

Aufnahmealter: 6-18 Jahre
Platzzahl: 8
Mitarbeiter*innen: 5 pädagogische Fachkräfte + 1 Hauswirtschafterin
Gesetzliche Grundlage: §27 / §34 / §35a / §37 / §41
Finanzierung: vereinbartes Leistungsentgelt


Pädagogischer Ansatz

Die Wohngruppe in Rhede ist ein koedukatives Angebot der Ev. Jugendhilfe Münsterland.
Durch unseren gruppenpädagogischen Ansatz möchten wir den Kindern und Jugendlichen ein geschütztes und strukturiertes Lebensumfeld bieten.
Die Betreuung umfasst alle Lebensbereiche, wie die Arbeit mit der Herkunftsfamilie, die Begleitung und Entwicklung des Einzelnen, sowie die Bewältigung belastender und / oder traumatischer Erfahrungen.

Die Wohngruppe befindet sich in einem ruhigen Wohngebiet in der Stadt Rhede. Sie hat eine gute Anbindung an den ÖPNV sowie Schulen und liegt zwischen den größeren Städten Borken und Bocholt.


Zielgruppe

Unser Wohnangebot richtet sich zunächst an Kinder und Jugendliche, die nicht mehr in ihrem gewohnten Lebensumfeld verbleiben können. Die Wohngruppe bietet darüber hinaus ein großes Appartement in dem bis zu 3 Jugendliche / junge Erwachsene leben können. Durch unterschiedliche Zugänge innerhalb des Hauses sind die Zimmer sowohl für ein Leben im Verselbstständigungsbereich zu nutzen, als auch an die Hauptgruppe anzuschließen. Dies ermöglicht ein individuelles Lernen in der Zeit des Erwachsenwerdens.

Das pädagogische Angebot der Wohngruppe Rhede richtet sich daher an Kinder und Jugendliche im Alter von 6-18 Jahren, die in einem vollstationären Setting untergebracht werden sollen. Eine eigene Motivation der Kinder und Jugendlichen, in der Wohngruppe zu leben, dient als Grundvoraussetzung um gemeinsames Wachsen und Lernen zu ermöglichen.

Der Fokus der pädagogischen Arbeit liegt auf der Entwicklung einer langfristigen Lebensperspektive im Rahmen der Unterbringung, einer Rückführung in das Herkunftssystem oder der Ermöglichung von Verselbstständigung. Während der Unterbringung soll ein Erlernen von selbstwirksamem, verantwortungsvollem Handeln forciert werden. Eine Hinführung und Begleitung zu einer positiven Persönlichkeitsentwicklung wird dabei angestrebt. Die Kinder und Jugendlichen werden durch eine strukturierte und individuelle Unterstützung von Seiten der Pädagogen dahingehend betreut, dass mit der Zeit eine zunehmende Selbstständigkeit und Stabilität für die eigene Lebensführung entsteht. Die Identifizierung und Bearbeitung von Problemlagen auf der einen, sowie von Ressourcen und Handlungsmöglichkeiten auf der anderen Seite stehen dabei im Vordergrund.


Bilder aus der Wohngruppe


Unsere Herangehensweise

Wie wir arbeiten

Grundlage unserer Arbeit ist das Leben und Lernen in der sozialen Gruppe. Wir möchten die Stärken und Ressourcen der Kinder und Jugendlichen fördern und alternative Formen des Miteinanders erproben und entwickeln.
Hierfür schaffen wir für alle eine familiäre Umgebung als Rückzugsort und bieten den Kindern und Jugendlichen vertrauensvolle Ansprechpartner und ein empathisches Miteinander.
Um in einem angemessenen Rahmen Entwicklung zu fördern braucht es zudem eine Perspektivmöglichkeit. Diese schaffen wir durch unser strukturiertes und individuell gestaltbares Verselbstständigungstraining.

Verselbstständigungsbereich

Die Wohngruppe Rhede zeichnet sich durch ein am Haus integriertes Apartment, welches Platz für drei Bewohner*innen bietet, aus. Das Apartment verfügt über drei Bewohnerzimmer, ein Badezimmer, einen Wohn- und Essbereich sowie eine eigene Küche.

Die Bewohnerzimmer sind dabei so konzipiert, dass sie sowohl einen Zugang in den Verselbstständigungsbereich als auch in die Hauptgruppe bieten. Der Zugang in das Apartment erfolgt über eine separate Haustür und bietet darüber hinaus durch eine Verbindungstür zur Hauptgruppe die Möglichkeit beide Bereiche miteinander zu kombinieren. Dies ermöglicht sowohl autonomes Wohnen, als auch eine feste Integration in die Gruppe.

Die Konzeption der Wohngruppe sieht vor, dass Heranwachsende im VS-Bereich, dem Entwicklungsstand entsprechend, rechtzeitig mit neuen Herausforderungen und Lernfeldern konfrontiert werden.

Hierunter fallen die eigenständige Erarbeitung und Einhaltung eines Putzplans sowie die Möglichkeit selbstständig für das leibliche Wohl zu sorgen. Zudem können mit Einzug in den VS-Bereich individuelle Absprachen wie Ausgangszeiten, Besuchskontakte etc. getroffen werden. Sie können sich somit besser in den Bereichen Eigenständigkeit und Selbstständigkeit entfalten und sind gezwungen sich rechtzeitig mit Themen des autonomen Lebens auseinanderzusetzen. Dies bietet den Heranwachsenden die Chance ihren individuellen Alltag verantwortungsvoll zu gestalten. Dabei erhalten sie anders als in ambulanten Betreuungsformen eine stetige 24-Stunden Betreuung äquivalent zu den anderen Gruppenmitgliedern.

Der Verselbstständigungsbereich der Wohngruppe Rhede bietet somit ein ideales Bindeglied zwischen der klassisch stationären Jugendhilfe und dem ambulant betreuten Wohnen.
Dies soll die jungen Erwachsenen in ein gesichertes eigenes Leben überleiten.


Das Team

(v.li.)
Tobias Tomaszik (Sozialarbeiter/-pädagoge B.A, Sozialmanagement M.A.)
Kerstin Heiliger (staatl. anerk. Erzieherin, AAT/CT-Trainerin)
Janina Wessels (staatl. geprüfte Erzieherin im Anerkennungsjahr)
Hannah Vinkelau (staatl. anerk. Erzieherin, angehende AAT/CT-Trainerin)
Sandy Siepenkort (staatl. anerk. Erzieherin, systemischer Coach für junge Menschen)
Frank Krüchting (staatl. anerk. Erzieher und gelernter Zimmerer)
Ergänzt wird das Team durch die Hauswirtschafterin Angelika Nimtz.

Aktueller Flyer


Region: Borken

Angebot: Regelwohngruppen


Zukunft gelingt gemeinsam