Bilderleiste

Schulsozialarbeit an der Schule an der Ems

48565 Steinfurt
Hangenkamp 11
Tel: 02552 – 6399823
Email
Region: Emsdetten/Greven/Saerbeck
Angebot: Schulsozialarbeit/OSG

 

Zielgruppe Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler der Schule an der Ems, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern
Platzzahl ca 80 Schülerinnen und Schüler
MitarbeiterInnen 2 Sozialarbeiterinnen, 1 Sozialarbeiterin im Anerkennungsjahr, 1 Studentin im Praxissemester

Die Schule an der Ems in Greven wurde am 01.08.2015 gegründet. Sie ist eine Förderschule mit dem Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung in der Sekundarstufe I. Das Einzugsgebiet schließt die Städte Ladbergen, Saerbeck, Altenberge, Nordwalde, Laer, Horstmar, Steinfurt, Borghorst, Emsdetten und Greven ein. Zurzeit besuchen ca. 80 Schülerinnen und Schüler in sechs Klassen/Lerngruppen die Schule.

Seit dem 1.8.2018 ist die Evangelische Jugendhilfe Münsterland Kooperationspartner und Träger der Schulsozialarbeit an der Schule an der Ems in Greven. Die Schulsozialarbeit an der Schule an der Ems umfasst vor allem drei pädagogische Arbeitsbereiche:

Klassische Schulsozialarbeit

Die klassische Schulsozialarbeit beinhaltet die Sozialpädagogische Einzelfallhilfe in Form von Einzelgesprächen nach Bedarf und Themenwunsch der Schülerinnen und Schüler. Ein weiteres Angebot sind die Sozialtrainings in verschiedenen Klassen. Thematisiert werden hier die Förderung der Klassengemeinschaft, des Ich-Bewusstseins und die Auseinandersetzung mit dem Thema Gewalt in psychischer und physischer Form.

Unterstützung im Ganztag

Wir unterstützen das Kollegium im Ganztag und erweitern das Angebot der Schule durch eigene AGs an denen die Schülerinnen und Schüler teilnehmen können. Die Wahl der AG-Angebote durch die Schülerinnen und Schüler erfolgt immer von Ferien zu Ferien.
Das Mittagessen, welches für alle Schülerinnen und Schüler im Ganztag verpflichtend ist, wird ebenfalls von uns begleitet und bietet den Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit unverbindlich ins Gespräch zu kommen.

Das Projekt ZeiTRaum

Das Projekt ZeiTRaum ist ein Intensivpädagogisches Projekt. Gemeinsam mit einer Sonderpädagogin, einer Fachlehrerin für den Garten, einer Heilerziehungspflegerin im Anerkennungsjahr und einer Honorarkraft für den Bereich Werken arbeiten wir mit 5-8 Schülerinnen und Schüler im Projekt. Die Schülerinnen und Schüler nehmen täglich für zwei Stunden am Regelunterricht teil. Ergänzend zum Unterricht finden Sozialtrainings, Zielgespräche, die Pflege des Gemüsegartens, Werken sowie ein Koch- und Backangebot statt. Die Schulsozialarbeit unterstützt die Schülerinnen und Schüler vor allem durch Sozialtrainings, Zielgespräche und Krisenintervention. Über die Aufnahme und die Dauer der Teilnahme am ZeiTRaum Projekt entscheidet das ZeiTRaum Team, gemeinsam mit dem Kollegium und der Schulleitung.

Ansprechpartnerinnen

Laura Metterhausen, Schwerpunkt klassische Schulsozialarbeit & Projekt ZeiTRaum
Handy: 01512-0043823

Eva Pelgrim, Schwerpunkt klassische Schulsozialarbeit & Ganztag
Handy: 01512-2914272